Logo

Kunz+Kompliz:innen #9 | Wirkung und Wirkungsmessung

Termin: 13.09.2022, 12:00 - 13:00 Uhr | Ort: online via zoom

Wirkung, Wirkungsmessung und Wirkungsmanagement. Norbert Kunz und Thomas Steiner bieten Einblicke in dieses grundlegend wichtige Thema.

Sozialunternehmen, die Wohlfahrtspflege, Social Entrepreneurs und Businesses legen einen besonderen Fokus auf die positive Wirkung ihres Tuns. Hier gibt es verschiedene Arten von Wirkungen, die in komplexen Zusammenhängen stehen. Daher ist es vielmals eine Herausforderung, wirkungsorientierte Prozesse innerhalb der Organisation zu etablieren, die richtigen Indikatoren zu finden und die Umsetzung des Wirkungsmessung durchzuführen. Damit kennt sich unser Komplize Thomas Steiner bestens aus und teilt seine Erfahrungsschatz und Know-How mit uns und euch.

Am Di., 13.09. von 12-13 Uhr tauchen Norbert Kunz und Thomas Steiner ein in die Themen Wirkung, Wirkungsmessung und Wirkungsmanagement. Seid dabei und bringt eure Fragen mit!

Meldet euch jetzt an!

Über unseren Komplizen

Thomas Steiner ist studierter Politikwissenschaftler mit Fokus auf internationale Zusammenarbeit und nachhaltiges Wirtschaften. Seit 2020 ist er bei Phineo im Bereich Impact Investing tätig. Hier unterstützt er Investor:innen, Gründer:innen und Start-Ups dabei, wirkungsorientierte Prozesse einzuführen und zu verankern, sowie deren Wirkung zu analysieren.

Über unser Format

Kunz+Kompliz:innen ist eine öffentliche Gesprächsreihe, die informiert und inspiriert. Das Gesprächsformat machte Ende 2021 den Auftakt mit dem Thema Soziale Innovationen im Koalitionsvertrag. Seitdem spricht Norbert Kunz (Geschäftsführer der Social Impact gGmbH & Leiter des Kompetenzzentrums für Soziale Innovationen) einmal im Monat mit Akteur:innen aus dem Bereich Soziale Innovationen und diskutiert deren Entwicklung, Hürden und wichtige Handlungsbedarfe. Als interaktives Format möchten wir den öffentlichen Diskurs vorantreiben und zum Austausch anregen.

Jetzt anmelden!

Zurück

Das Kompetenzzentrum für Soziale Innovationen Deutschland wird gestaltet von Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (kurz SEND), PHINEO gAG, FASE GmbH, Technische Universität Dortmund, Diakonisches Werk Schleswig-Holstein, Ashoka Deutschland, CSI, IAT und MWAE mit dem Lead-Partner Social Impact gGmbH und wird gefördert durch die Europäische Kommission mit Mitteln des European Social Fund und European Programme for Employment and Social Innovation.