Logo

Über uns

Kooperation bringt Innovation

Das Kompetenzzentrum für Soziale Innovationen (KoSI) ist Teil eines europäischen Netzwerkes von Kompetenzzentren, die im Auftrag von der Europäischen Kommission in fast allen europäischen Ländern aufgebaut werden. 148 Organisationen in 25 Ländern treiben aktiv die Entwicklung Sozialer Innovationen voran - auf lokaler, regionaler, nationaler und transnationaler Ebene.

Der Schwerpunkt der Kompetenzzentren für Soziale Innovationen liegt auf der Entwicklung eines förderlichen Ökosystems für Soziale Innovationen. In erster Linie richten wir uns an jene Organisationen, die die Gestaltung, Entwicklung, nachhaltige Konsolidierung und Verbreitung Sozialer Innovationen beeinflussen und unterstützen können. Dies geschieht durch den Aufbau von Kapazitäten und Handlungskompetenzen, den Wissenstransfer, die Förderung von Zusammenarbeit und Synergien sowie die Schaffung von Netzwerken und Lernmöglichkeiten.

Das Kompetenzzentrum für Soziale Innovationen in Deutschland besteht aus 10 Organisationen, die die Entwicklung des Ökosystems der Soziale Innovationen in Deutschland in den letzten 10 Jahren entscheidend geprägt und gestaltet haben.

Wir sind...

  • Impulsgeber für innovative Prozesse und Strukturen
  • Netzwerk für Austausch, Unterstützung und Kooperation
  • Informationsquelle für inspirierende Ideen und neue Lösungsansätze

Alle Infos im Überblick findet ihr hier KoSI Infopager

Vision

Wir wollen eine Gesellschaft, in der wir sozial-ökologisch wirtschaften und ein inklusives, gerechtes Miteinander auf Augenhöhe leben.

Mission

Wir setzen uns für die Entwicklung bestmöglicher Rahmenbedingungen für Soziale Innovationen ein und unterstützen nationale und internationale Akteur:innen bei der Umsetzung und Verankerung innovativer Lösungen.

Ziele

Das Hauptziel des Komptenzzentrums ist es, die Rahmenbedingungen zur Förderung von gesellschaftlichen Innovationsprozessen zu verbessern. Um dies zu erreichen sind wir auf vielerlei Weise aktiv.

Politische Fürsprache

  • Soziale Innovation als Element nationaler Innovationspolitik dauerhaft etablieren
  • größeres Bewusstsein für die Rolle und Bedeutung von Sozialer Innovation in der Gesellschaft schaffen

Analyse des Ökosystems

  • nationale and europäische Erfahrungen auswerten
  • European Social Entrepreneurship Monitor fortführen
  • Best-Practice-Beispiele analysieren

Förderung von Wissen und Handlungskompetenzen

  • Sensibilisierung, Beratung und Coaching von Entscheidungsträger:innen
  • Förderung und Finanzierung von Sozialen Innovation aus ESF-Mitteln verankern

Strategie

  • Analysen und Handlungsempfehlungen erstellen
  • Einsatz für die Umsetzung einer nationalen Strategie für Soziale Innovationen
  • Finanzierungskonzepte etablieren und verbreiten

Transnationale Aktivitäten

  • regelmäßiger transnationaler Wissens- und Erfahrungsaustausch
  • transnationale Workshops, Konferenzen und Symposien

Das Team

Das Kompetenzzentrum für Soziale Innovationen ist ein gemeinschaftliches Projekt von SEND e.V., PHINEO gAG, FASE GmbH, Technische Universität Dortmund, Diakonisches Werk Schleswig-Holstein mit den affiliierten Partner:innen Ashoka Deutschland, Centrum für Soziale Investitionen und Innovationen, Institut Arbeit und Technik, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie Land Brandenburg mit dem Lead-Partner Social Impact gGmbH.

Norbert Kunz
- Social Impact -
Projektleiter
Strategie & ESF-Management
kunz@socialimpact.eu

Florian Birk
- Social Impact -
Projektmanager
birk@socialimpact.eu

Héline Dedier
- Social Impact -
Projektassistenz
dedier@socialimpact.eu

Lina Rieth
- Social Impact -
Kommunikation
rieth@socialimpact.eu

Dr. Christoph Kaletka
- TU Dortmund -
Ökosystem Soziale Innovation & Transnationale Aktivitäten
christoph.kaletka@tu-dortmund.de

Dr. Grit Kühne
- Diakonie Schleswig-Holstein -
Wohlfahrt
g.kuehne@diakonie-sh.de

Katrin Elsemann
- Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland-
Advocacy
katrin.elsemann@send-ev.de

Dr. Markus Freiburg
- FASE -
Impact Finanzierung
mfreiburg@fa-se.de

Odin Mühlenbein
- Ashoka -
Systemische Veränderungen
omuehlenbein@ashoka.org

Young-jin Choi
- Phineo -
Wirkungsmessung
young-jin.choi@phineo.org

Dr. Volker Offermann
- Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg -
Existenzgründung & Soziale Innovationen in Brandenburg
volker.offermann@mwae.brandenburg.de

Dr. Judith Terstriep
- Institut für Arbeit und Technik -
Messung sozialer Innovation
terstriep@iat.eu

  • “Wir wollen, dass die ganze Gesellschaft, ob Zivilgesellschaft, Politik, Wirtschaft oder Wissenschaft, gut informiert soziale Innovation gestalten und fördern kann. Dafür ist es wichtig, soziale Innovation und ihre Gelingensfaktoren besser zu verstehen.”
    Dr. Christoph Kaletka
    Technische Universität Dortmund
  • “Was wir wollen ist eine Gesellschaft, die nicht von Hass, Eigennutz und Konkurrenz geprägt ist. Wir wollen in ein kollaboratives Handeln übergehen - für mehr Erfolg im Kollektiv.”
    Norbert Kunz
    Social Impact gGmbH
  • “Bei FASE machen wir uns gezielt für ein florierendes paneuropäisches Ökosystem für soziale Innovationen stark. Dafür unterstützen wir europaweit Sozialunternehmer:innen professionell beim Einsammeln von Wachstumskapital, mobilisieren mehr Investor:innen für Impact und kreieren innovative Finanzierungslösungen wie zum Beispiel den „European Social Innovation and Impact Fund (ESIIF)“. Das Kompetenzzentrum ist eine wunderbare Möglichkeit, dies noch gezielter, wirkungsvoller und in engem Schulterschluss mit unseren sozialinnovativen Partner:innen zu tun.”
    Dr. Markus Freiburg
    FASE GmbH
  • “Das wahre Potential von Sozialunternehmertum liegt darin, ganze Systeme zu verändern -- etwa das Bildungssystem oder das Gesundheitssystem. Dafür müssen Sozialunternehmen anders gefördert werden als bisher. Außerdem müssen gute Ideen schneller institutionalisiert werden, etwa als Gesetz, Industrie-Standard oder Element in der Lehrerausbildung. Daran arbeiten wir.”
    Odin Mühlenbein
    Ashoka Deutschland
  • “Beschäftigungssysteme unterliegen einem permanenten Wandel. Für eine wirksame Arbeitsmarktpolitik ist es notwendig, flexibel auf sich ändernde Herausforderungen zu reagieren und neue beschäftigungspolitische Akzente zu setzen. Deshalb fördern wir die Entwicklung und Erprobung von sozialen Innovationen, um so die Arbeits- und Lebenswelt von morgen zu gestalten.”
    Dr. Volker Offermann
    Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie

Das Kompetenzzentrum für Soziale Innovationen Deutschland wird gestaltet von Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e.V., PHINEO gAG, FASE GmbH, Technische Universität Dortmund, Diakonisches Werk Schleswig-Holstein, Ashoka Deutschland, CSI, IAT und MWAE mit dem Lead-Partner Social Impact gGmbH und wird gefördert durch die Europäische Kommission mit Mitteln des European Social Fund und European Programme for Employment and Social Innovation.